Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen das Verstehen der Lebenswelten und die Berücksichtigung der individuellen Bewältigungsstrategien.

Wir beziehen uns dabei hauptsächlich auf den Ansatz der Lebenswelt- oder Alltagsorientierung von Hans Thiersch.

Als Professionelle verfügen wir über ein breites Wissen an Theorien und Methoden, die uns situative Flexibilität ermöglichen. Wir sind in der Lage, bei Krisen adäquat zu handeln.

Unsere langjährige Erfahrung im Bereich Häusliche Gewalt, Traumatisierung, Transkulturalität und Migration sowie Erwachsenen- und Kindesschutz können hilfreich sein, um Zusammenhänge und Lebensbewältigungsstrategien zu erkennen, zu verstehen, und wenn nötig Massnahmen zu ergreifen. Dementsprechend können wir sehr individuelle Begleitungen erarbeiten. Unabhängig davon, ob es sich zum Beispiel um Kindesschutz von der Schwangerschaft bis zur Mündigkeit, Berufs- und Selbstfindung Jugendlicher, Schaffung von fördernden Strukturen in Familien oder Autonomieerhaltung bei beginnender Demenz handelt.

Wir begleiten auch Personen mit besonderem Förderungsbedarf im kognitiven und psychischen Bereich über längere Zeit. Um psychische Faktoren zu berücksichtigen, sowie pathologische Zustände rechtzeitig zu erkennen, greifen wir auf ein professionelles Coaching durch eine erfahrene Psychiaterin zurück.

Dem Anspruch an Nachhaltigkeit, den wir an unsere Arbeit stellen, werden wir dadurch gerecht, dass wir auf eine multiperspektivische Sichtweise, auf einen umfassenden Miteinbezug der psychsozialen Befindlichkeit und praktischer Aspekte wie Tagesstruktur, Erziehung, Ernährung, Körperpflege, Gesundheit, Familiensystem, Besuchsregelung, Eheschutz, Kindes- und Erwachsenenschutz, Ausbildung, Arbeit, Integration, Sprache, Sexualität, Freizeit, Finanzen und Sicherheit achten.

Wir sind Mitglied des Berufsverbandes AvenirSocial und halten uns an die Richtlinien des Berufskodex.

 

071 622 11 11                              info@fenicerosa.ch